eigene lyrik

motto

die große stadt
mein talismann
bringt mir glück
wenn sie mich bei sich trägt
kann mir alles passieren

Anklage

Der heit’re Schoß der Abenkühle gebahr mir heut eine Freude, so himmlisch klar, so göttlich rein! Da stach mich eine Mücke.

Ich sah sie erst, als sie schon fertig war mit ihrem Abendbrot und ließ sie fliegen. Doch war mein Glück nun bald dahin, denn bald schon spürt‘ ich dumpf das Blut dort pochen, wo das Tier gespeist.

Ach Gott! Wie flüchtig ist der Lohn für unserer langen Tage Müh‘ und Pein! Was ließest du der Krone deiner Schöpfung Fraß der Mücke sein?

grabspruch

aus schweren schwarzen gründen
kam ich her aus tiefer nacht
schuf mir ein tod den tag aus farbenspiel
und sternetanz und traum vom vieles-sein
und war doch immer eins wie alles
unterm wellental hinter dem saum
der worte meiner mutter grell und fahl.

Fürs Poesiealbum

Jeder, der dem Band
der Liebe Treue schwor,
verlor es irgendwann im Eifer, es zu binden.
Nur, wer der losen Lust des Augenblickes folgt,
der kann es immer wieder finden.